Margarete Ambika Rohn - YOGALEHRERIN (BYV)

 

  • Mitglied im Bund der Yoga-Vidya Lehrer e.V. 
  • Jahrgang 1953

 

 

Mein Profil

  • 1974 abgeschlossene Ausbildung zur staatlich anerkannten Masseurin und medizinischen Bademeisterin.
  • 1994 Begegnung mit Yoga aufgrund starker Rückenschmerzen. Schon nach relativ kurzer Zeit lösten sich meine Beschwerden auf. Seit dieser Zeit wurde Yoga mehr und mehr zum Mittelpunkt meines Lebens. Gleichzeitig setzte ich mich auch mit anderen Körper- und Geistespraktiken auseinander (Chi Gong, Feldenkreis, etc.), ebenso mit der indischen Ayurveda-Lehre. 
  • 1996 wurde mir Reiki zu einem weiteren Eckpfeiler meines Lebens. 
  • 2004 (Januar) Abschluss der 2-jährigen Yogalehrerausbildung beim Bund der Yoga Vidya Lehrer e.V. (BYV), Mitglied des Berufsverbandes deutscher Yogalehrer (BDY)
  • 2004 (April) Erlangung des Reikimeister-Grades nach der Usui- Methode.
  • 2004 (September) Abschluss des Reiki-Lehrer-Grades.
  • 2004/2005 (Dezember/Januar) Indienreise mit einem Aufenthalt im Sivananda-Ashram in Kerala. Tiefe Erfahrung der indischen Spiritualität. 
  • 2007 (April) Weiterbildung Yoga mit Kindern. 
  • 2007 (Juni) Weiterbildung Hormon Yoga. 
  • 2008 (März) Weiterbildung Beckenboden Yoga nach Bali Schreiber
  • 2009 (April) Vedanta Intensiv - gelebte Weisheit bei Swami Tattvarupananda Saraswati.
  • 2013 (Oktober)  Begegnung mit Bruder Siegfried Aufermann, im Kloster Steyl, Mutterhaus der Styler Missionare. Tiefe Gespräche und Meditation mit ihm bestärkten mich auf meinem Weg. Seitdem zieht es mich einige Male im Jahr dorthin. 
  • 2016 (Mai) Fortbildung in Inana Yoga bei Swami Tattvarupananda Saraswati.


Seit Januar 2004 unterrichte ich in meiner eigenen Yogaschule. Ich orientiere mich an der traditionellen Lehre von Swami Sivananda Saraswati, einem der großen indischen Yogameister. Individuell fliessen andere Yogatechniken in den Unterricht ein, sowie meine Erfahrungen, die ich in mehr als 40 Jahren Körperarbeit sammeln konnte.

Ein ganz wichtiges Anliegen ist es mir, dem Yoga-Übenden ein intensives Körperbewusstsein zu vermitteln, um so alle Möglichkeiten und Grenzen zu erfahren. Geist, Seele und Körper werden auf diese Weise in Einklang gebracht.

Yoga ist von jedem Menschen praktizierbar egal wie alt, wie schwer, wie beweglich er ist und es ist unabhängig jeglichen Glaubens und Konfession.